Nachruf Fritz Gerber

*30. September 1940, †7. Mai 2019

„An den Scheidewegen des Lebens stehen keine Wegweiser.“

Charlie Chaplin

Abschied nehmen müssen die Kameraden des Jodlerklub Hasle-Rüegsau von Fritz Gerber, der durch einen tragischen Unfall jäh aus seinem Leben gerissen wurde. Als aktives Vereinsmitglied während 45 Jahren von 1972 bis 2017 war er ein tragendes Fundament des Jodlerklubs.

In den Jahren 1976 bis 1977 bekleidete der Verstorbene das Amt des Revisors und als Vorstandsmitglied führte er von 1980 bis 1990 die Vereinskasse. Ein regelmässiger Probebesuch, die Mitarbeit bei Vereinsanlässen wie auch das Mitmachen bei Klubauftritten war für ihn eine Selbstverständlichkeit.

„Ohni Rueh u ohni raschte, treit sy Stei u Sand der vo, ghörschse flissig talwärts haschte, Tag u Nacht u blibt nid stoh. Mit der Aare zämespanne, de im Ry am Ändi zue, still im grosse Wasser gfange, fingt o d’Ämme ihri Rueh!“

Hannes Fuhrer

Dem aufrichtigen Vereinsmitglied, Fritz Gerber, wurde 1997 die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Vom Bernisch Kantonalen Jodlerverband durfte er die Anerkennung als Veteran entgegennehmen.

Mit Fritz Gerber haben wir eine pflichtbewusste Persönlichkeit verloren. Seine angenehme und umgängliche Art wussten seine Vereinskameraden sehr zu schätzen. Er war ein verlässliches Vereinsmitglied. Die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft war ein kleines Zeichen des Dankes mit grosser Anerkennung.

In lebendiger Erinnerung bleibt uns sein trockener Humor wie auch sein unvergessliches breites, tiefes Lachen. Seine Ruhe, sein Sinn zuzuhören, aber auch seine kritische Haltung machten ihn zu einem beliebten Gesprächspartner.

Der Trauerfamilie entbieten wir unser Mitgefühl. Wir wünschen ihr viel Kraft und Zuversicht in diesen schweren Stunden. Fritz Gerber werden wir als aktiven und gutmütigen Menschen und Kameraden in bleibender Erinnerung behalten. Wir danken ihm für seine Zeit im Jodlerklub Hasle-Rüegsau.

Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.“

Victor Hugo

zurück